Berner Fachhochschule
Institut Alter

Schwarztorstrasse 48
3007 Bern
031 848 36 70
 alter@bfh.ch
 http://www.alter.bfh.ch

Im Institut Alter kooperieren Expertinnen und Experten der verschiedenen Fachrichtungen zum Thema Alter in den Bereichen angewandte Forschung und Entwicklung sowie Weiterbildung. Unser Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit die entstehenden Synergien zur Entwicklung nachhaltiger und zukunftsweisender Handlungsstrategien für eine sich demographisch wandelnde Gesellschaft zu nutzen.

Angebot

Angebot

A. Weiterbildungsstudiengang Diploma of Advanced Studies «Demenz und Lebensgestaltung»:
Der Studiengang vermittelt aktueller Wissenschaft und Praxis entsprechendes, innovatives Fach- und Gestaltungswissen. Ein interprofessioneller Ansatz verbindet medizinische, pflegerische, gerontologische, psychologische, sozialwissenschaftliche und gesellschaftliche Sichtweisen und schliesst die ethische Reflexion mit ein. Durch diesen mehrperspektivischen Ansatz werden Voraussetzungen für die Gestaltung einer optimalen Betreuungsqualität in einem konstruktiven Zusammenwirken der verschiedenen familiären, sozialräumlichen und institutionellen Bezugspersonen geschaffen. Damit wird die Kompetenz gefördert, Angehörige, Freiwillige sowie Fachleute wirksam zu unterstützen und zu entlasten. Informationen: www.alter.bfh.ch

B. Anwendungsorientierte Forschung im Themenfeld Demenz

C. Weiterbildungsstudiengang Diploma of Advanced Studies «Angehörigen- und Freiwilligen-Support»
Der Studiengang vermittelt Fachpersonen, aufbauend auf ihren fachlichen und persönlichen Kompetenzen Grundlagen und Werkzeuge, um Angehörige (und Freiwillige, welche die Angehörigen entlasten) mit Dienstleistungen nach Mass zu unterstützen, die der individuellen und sich wandelnden Situation entsprechen, sie kompetent zu beraten und anzuleiten, sie individuell zu fördern und das Selbstorganisationspotenzial aller Beteiligter unter kooperativer Nutzung der Ressourcen im sozialen und institutionellen Umfeld zu stärken. Support hat neben der entlastenden Wirkung auch zum Ziel, dass Angehörige ihre Aufgabe als kompetenzerweiternd, erfüllend und sinnstiftend gestalten und als öffentlich anerkannt und unterstützt erleben können. Informationen: www.alter.bfh.ch

Organisation

Kooperationen

A.
Schweizerische Alzheimervereinigung
Schweizerische Gesellschaft für Alterspsychiatrie und -psychotherapie
Schweizerische Gesellschaft für Sozialpsychiatrie
Geriatrie Universität Bern
Stiftung Diakonissenhaus Bern

C.
Schweizerisches Rotes Kreuz
Spitex-Verband Kanton Bern
Benevol Schweiz
Pro Senectute Schweiz

Zielgruppe

A. Leitungspersonen und Fachleute, insbesondere aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, welche im Aufgabenfeld Demenz tätig sind und dieses mitgestalten und weiterentwickeln wollen.

C. Sozialarbeitende und Pflegefachpersonen sowie Personen aus anderen Berufsrichtungen, die in ihrer aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit einen Schwerpunkt in der Begleitung, Unterstützung und Schulung von Angehörigen oder Freiwilligen legen wollen.