Blaues Kreuz Kantonalverband Zürich
Beratungsstelle für Alkoholprobleme

Zwingliplatz 1
8001 Zürich
044 262 27 27
 info@bkzh.ch
 http://www.bkzh.ch

Beratungsstelle für Alkoholprobleme für Betroffene, Angehörige und Drittpersonen.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

8.30 bis 17.00. Sprechstunden sind aber individuell auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich. (Telefonisch sind wir von 8.30 bis 12.30 erreichbar. Am Nachmitttag meist via Telefonbeantworter.)

Öffentlicher Verkehr

Tram Nr. 4 oder 15 bis Haltestelle «Helmhaus»

Wegbeschreibung

Vis-à-vis Grossmünster

Angebot

Angebot

Wir bieten ein breites Spektrum an Hilfsmöglichkeiten für Angehörige und direkt Betroffene: Information, Abklärung, Beratung und Nachsorge. Wir arbeiten vernetzt, und vermitteln auch Entzugsbehandlungen und stationäre Therapien. Zudem bieten oder vermitteln auch Sachhilfe.
- Triage, Weitervermittlung
- Selbsthilfegruppen für Betroffene und Angehörige (hier sind viele freiwillige Helfer/innen im Einsatz)
- Dienstleistung für alle Einwohner/innen des Kantons Zürich unabhängig vom Wohnort
- Unterstützung und Begleitung der Kinder und deren Eltern
- Erkennen des eigenen Suchtproblems und Unterstützung bei Veränderung zu suchtmittelfreiem Leben (ev. auch zu konrolliertem Konsum)
- Bearbeitung der Thematik auch ohne Abhängigkeit

Massnahmen

Ambulante Massnahmen StGB Art. 41 (Beim Delkit: Fahren in angetrunkenem Zustand)

Aufenthaltsdauer

Kurzberatungen (1-6 Gespräche) bis Langzeitberatungen

Spezialangebote

Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige

Behandlungskonzept

Das Blaue Kreuz ist ein sozialdiakonisches Werk mit christlichen Grundwerten und dem Auftrag, Prävention zu leisten sowie Alkohol- und Suchtmittelgefährdeten, resp. -abhängigen und ihren Angehörigen Hilfe anzubieten. Die Arbeitsweise basiert auf anerkannten Methoden und Konzepten aus Sozialarbeit, Psychologie und Medizin.

Kosten

Keine

Organisation

Kooperationen

Blaues Kreuz der deutschen Schweiz und Fachstellenkonferenz des Kanton Zürich.
Interne Fachstelle für Selbsthilfegruppenarbeit
IKM (Allan Guggenbühl) (Thema Kinder alkoholabhängiger Eltern)

Zertifizierung Bemerkung

Angestrebtes Ziel = QuaTheDA Zertifizierung 2008

Zusätzliche Bemerkung

Unsere Tätigkeit verlangt Verschwiegenheit und Diskretion. Selbstverständlich sind unsere Fachpersonen zu strengster Vertraulichkeit verpflichtet.

Qualifikationen Personal

Fachpersonen mit Grundausbildungen und Zusatzqualifikationen im psycho-sozialen Bereich und mehrjähriger Erfahrung im Suchtbereich

Finanzierung der Organisation

  • Spenden
  • Kanton

Zielgruppe

Risikohaft oder abhängig konsumierende Frauen und Männer, sowie deren Angehörige und weitere indirekt Betroffene Dritte (Arbeitgeber)

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Oberstes Prinzip unserer Beratungen ist die Freiwilligkeit und damit zusammenhängend ein Mindestmass an Motivation. Die Problematik muss im Zusammenhang mit Alkoholkonsum (als Hauptproblemsubstanz) stehen. Wohnort wenn möglich im Kt. ZH. Fähigkeit, sich an die Rahmenbedingen eines ambulanten Settings halten zu können (Bsp. Termine einhalten, Introspektionsfähigkeit, etc).

Alterslimite

Keine

Ablehnungskriterien

Hauptproblemsubstanzen im illegalen Bereich, fehlende Kooperationsbereitschaft, sprachliche Schwierigkeiten. Unangemessenheit eines ambulanten Settings für die zu Grunde liegende Problematik. Wir verstehen uns aber auch als Triagestelle und verweisen bei Bedarf an geeignetere Stellen weiter.

Anmeldeverfahren

via Telefon oder e-mail