ESPAS Richterswil
Stiftung für wirtschaftliche und soziale Integration Erwerbsbeeinträchtigter

Erlenstrasse 89
8805 Richterswil
044 786 72 72
 inforichterswil@espas.ch
 www.espas.ch

ESPAS setzt sich für die soziale und berufliche Rehabilitation und Integration von Menschen mit psychischen oder körperlichen Erwerbsbeeinträchtigungen ein.

Wir bieten Eingliederungsmassnahmen (Potenzialerhebung, Berufs- und Integrationsmassnahmen, Beratung & Coaching, Berufslehren) und Integrationsarbeitsplätze (geschützte Arbeitsplätze) an. Wir sind in Zürich, Winterthur und Richterswil vertreten.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 08.00 – 12.00 und 13.00 – 17.00 Uhr

Öffentlicher Verkehr

Bis Richterswil mit SBB (S2 und S8), seeabwärts Richtung Wädenswil bis Dorfausgang auf Seestrasse.

Auto:
Autobahn-Ausfahrt Richterswil, im Dorfzentrum seeabwärts Richtung Pfäffikon SZ, Ausgangs Richterswil GRÜFA-Gebäude.

Wegbeschreibung

siehe www.espas.ch

Angebot

Angebot

Unser Dienstleistungsangebot umfasst Dienstleistungen und Integrationsarbeitsplätze (geschützte Arbeitsplätze) in folgenden Bereichen:
- Administration
- Buchhaltung
- Digitalisieren
- Telefonservice
- Versand und Ausrüsten

Ausbildungsplätze (Berufs- und Vorlehren) in den Bereichen:
- Kaufmann/-frau EFZ, Profile M, E, B

Bei ESPAS in Zürich werden zusätzliche folgende Ausbildungsplätze angeboten:
- BetriebsinformatikerIn EFZ, SystemtechnikerIn EFZ und ApplikationsentwicklerIn EFZ
- Detailhandelsfachmann/-frau EFZ, Fachrichtung Lebensmittel
- Fachmann/-frau Hauswirtschaft EFZ
- LogistikerIn EFZ
- Küchenangestellte/r EBA

Attestausbildungen (EBA) in allen oben aufgeführten Berufen auf Anfrage.

Massnahmen

Branchenunabhängige Massnahmen:
- Potenzialerhebung
- Belastbarkeitstraining
- Aufbautraining
- Job Coaching
- Arbeitsvermittlung

Berufsmassnahmen in den Branchen KV, IT, Detailhandel und Hauswirtschaft:
- Vorlehren und Lehren
- Abklärungen
- Arbeitstrainings

Im Rahmen des Aufbau- und Arbeitstrainings bieten wir auch ECDL (Ausbildungen im Bereich Office-PC-Programme) Kurse an.

Aufenthaltsdauer

Potenzialerhebung:
- 4 Wochen

Integrationsmassnahmen:
- 3 bis max. 12 Monate

Berufsmassnahmen:
- Nach Vereinbarung mit dem Auftraggeber
- Bei den Lehren gemäss Modelllehrgang

Integrationsarbeitsplätze:
- Unbefristet

Kosten

Gemäss Leistungsvereinbarung mit der SVA Zürich

Spezialangebote

Beratung und Krisenintervention:
Unterstützung von Firmen in der Krisenbewältigung von Mitarbeitenden, von der Einschätzung des Krisenpotenzials, über die Einzelfallbegleitung bis zur Reintegration bzw. Neuorientierung.

Betreuungsumfang

Individuell und nach Bedarf

Anzahl Plätze

20 Integrationsarbeitsplätze
16 Eingliederungsmassnahmenplätze
3 Ausbildungsplätze für Berufslehren

Entlöhnung

gem. Richtlinien BSV

Organisation

Kooperationen

IV-Berufsberatung, IBIZA, Reha-Organisationen, ProInfirmis

Zertifizierung

  • ISO
  • BSV

Finanzierung der Organisation

  • Kanton
  • IV

Qualifikationen Personal

Eingliederungsmassnahmen:
- Sozialarbeitende, PsychologInnen, Sozial-/HeilpädagogInnen, Job Coaches

Integrationsarbeitsplätze:
- Berufsfachkräfte mit agogischer Zusatzausbildung / Erfahrung

Zertifizierung Bemerkung

Zusätzliche Zertifizierungen:
- ECDL Test Center
- SODK Ost+ (Pilot, Kt. ZH)

Finanzierung Bemerkung

Zusätzliche Finanzierung:
- Ertrag aus erbrachten Dienstleistungen

Zielgruppe

Integrationsarbeitsplätze:
Erwachsene Menschen mit IV-Rente

Für Eingliederungsmassnahmen der IV und anderer Auftraggeber:
Menschen mit einer Erwerbsbeeinträchtigung oder Junge Erwachsene mit Beeinträchtigung ohne Erstausbildung

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Eingliederungsmassnahmen:
- Anmeldung durch die IV Berufs-/Eingliederungsberatung
- Präsenzfähigkeit von mind. zwei Stunden pro Tag
- Abgabe des Dossiers und Teilnahme am Vorstellungsgespräch

Integrationsarbeitsplätze:
- IV-Rente (mindestens Vorbescheid der IV)
- Wöchentliche Präsenzzeit von mindestens 20 Stunden. Das entspricht einer Mindestarbeitszeit von 4 Stunden pro Tag
- Bewerbung im üblichen Rahmen

Alterslimite

Ab 16 Jahren. Eintritt spätestens vor AHV-Alter.

Ablehnungskriterien

Eingliederungsmassnahmen:
- Keine geregelte Wohnsituation
- Akute Suchtproblematik

Integrationsarbeitsplätze:
- Keine IV-Rente oder keinen IV-Rentenvorbescheid

Anmeldeverfahren

Eingliederungsmassnahmen:
- Anmeldung durch IV-Stelle bzw. Auftraggeber
- Einreichen des Dossiers
- Aufnahmegespräch

Integrationsarbeitsplätze:
- Bewerbung im üblichen Rahmen