Gemeinde Fällanden
Abteilung Soziales

Schwerzenbachstrasse 10
8117 Fällanden
043 355 35 75
 soziales@faellanden.ch
 www.faellanden.ch

Die Sozial-/Fürsorgebehörde entscheidet über Unterstützungsmassnahmen für Personen, die nicht in der Lage sind, für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. Das kantonale Sozialhilfegesetz legt die Voraussetzungen für die Unterstützungsleistungen fest. Die Sozial-/Fürsorgebehörde stützt sich bei ihren Entscheiden auf die Abklärungen und Anträge der Sozialberatung.
Die Vormundschaftsbehörde befasst sich mit Menschen, die aus bestimmten Gründen Unterstützung in ihrer Lebensführung benötigen. Dazu können betagte Menschen gehören, psychisch Kranke, Menschen mit Suchtproblemen, Menschen, die ihr Geld nicht einteilen können, Menschen mit einer geistigen Behinderung sowie solche, die selber eine vormundschaftliche Massnahme wünschen. Zu den vormundschaftlichen Massnahmen gehören die Vormundschaft, die Beiratschaft und die Beistandschaft sowie die Fürsorgerische Freiheitsentziehung.
Unentgeltliche, polyvalente Beratungsstelle. Vermittlung von Dienstleistungen.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

8.00-11.30, 14.00-16.30

Angebot

Angebot

Ambulante Beratung, Krisenintervention, Einzel-/Paargespräche.
- Hilfe gemäss Sozialhilfegesetz
- Persönliche Beratung

Behandlungskonzept

Sozialarbeiterisch-/sozialtherapeutische Behandlungsrichtung. Nachsorge, Hilfestellung bei finanziellen, sozialen und beruflichen Schwierigkeiten.

Zielgruppe

Jugendliche ab 18 Jahren. Suchtkranke.

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Wohnsitz in Fällanden.

Alterslimite

Primär Erwachsenenalter.