Kantonsspital Winterthur
Departement Medizin - Neurologische Abteilung

Brauerstrasse 15
Postfach 834
8401 Winterthur
052 266 21 21
052 266 45 61
 neurologie@ksw.ch
 www.ksw.ch

Das Departement Medizin ist mit Spezialdisziplin Neurologie für die Abklärung und medikamentöse Therapieeinleitung der demenzkranken Patienten in akutem stationärem Bereich sowie im Rahmen der ambulanten neurologischen Sprechstunden ausgerüstet.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

Montag-Freitag 8.00-17.00 Uhr

Öffentlicher Verkehr

Bus Nr. 3 vom HB: Richtung Rosenberg bis «Spital»
Bus Nr. 10 vom HB: Richtung Bahnhof Oberwinterthur bis «Haldengut»

Wegbeschreibung

Zu Fuss vom HB: ca. 10 Minuten

Angebot

Angebot

Umfassende diagnostische Abklärung bei Verdacht auf eine demenzielle Entwicklung, Einleitung und im Krankheitsveraluf Anpassung einer medikamentösen Behandlung.

Betreuungsumfang

Ambulante neurokognitive Verlaufskontrollen in einem zeitlichem Abstand von 8-12 Monaten.

Anzahl Plätze

Anzahl Plätze im Rahmen des Betten-Departementes Medizin. Einzell- und Mehrbettzimmer für akute stationäre Abklärung; ambulantes Angebot im Rahmen der allgemeinen neurologischen Sprechstunde.

Behandlungskonzept

Umfassende fachärztliche Aufklärung (Anamnese, körperliche, labormässige und neuropsychologische Testuntersuchung) bei Verdacht auf Demenz, Information und Beratung über Behandlungsmöglichkeiten samt Risiken und Erfolgchancen.

Aufenthaltsdauer

Stationär einmalig zwecks Abklärung, Aufenthalt begrenzt auf 1-2 Woche.

Kosten

Ambulant nach TARMED, stationär ab 2012 nach SwissDRG

Organisation

Kooperationen

Schweizerische Neurologische Gesellschaft und Schweizerische Gesellschaft für klinische Neurophysiologie.

Qualifikationen Personal

Fachärzte für Neurologie mit Zusatzausbildung in der Verhaltensneurologie, Neuropsychologe(in), interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen (Internisten, Gerontologen, Psychiatren, Neuroradiologen).

Zielgruppe

Patienten im Erwachsenenalter mit Verdacht auf frühe Demenzerkrankung (Winterthur und Umgebung):
- Gedächtnisprobleme
- Beeinträchtigung des logischen Denkvermögens und Handlungsfähigkeiten
- Kommunikationsschwierigkeiten bis hin zur Sprachverarmung oder Verlust des Sprachvermögens
- Verhaltens- und Persönlichkeitsveränderungen

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Verdacht auf eine leichte bis mittelschwere demenzielle Entwicklung (Mini Mental > 5)

Alterslimite

Bis zum Alter von ca. 85 Jahren

Ablehnungskriterien

Schwere Demenz (Mini Mental < 5); Der Anteil somatogener Pflege übersteigt den Anteil psychosozialer Betreuung ohne weitere Aussichten auf Verbesserung, unsoziales Verhalten (sich wiederholende Aggressivität)

Anmeldeverfahren

Via Hausarzt

Gesuche / Formulare

Anmeldezeitpunkt

Ca. 1 Monat Wartezeit