Quellenhof-Stiftung
Fachstelle Jugend

Barbara-Reinhart-Strasse 20
8404 Winterthur
Anfragen: 052 245 13 18
 fachstellen@qhs.ch
 www.quellenhof-stiftung.ch

Sozialpädagogisch betreute Wohngemeinschaft für normal begabte weibliche und männliche Jugendliche mit psychosozialen Schwierigkeiten.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

365 Tagen /Jahr offen

Öffentlicher Verkehr

Busstation und Bahnhof Oberwinterthur befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Wegbeschreibung

Das T-Home befindet sich hinter dem Bahnhof Oberwinterthur neben dem Restaurant Kafi Müli.

Angebot

Angebot

Im T-Home wohnen normal begabte, weibliche und männliche Jugendliche im Alter von 13 bis 22 Jahren
- welche auf einen klar strukturierten sozialpädagogischen Wohnrahmen angewiesen sind
- welche ohne stationäre Betreuung längerfristig Gefahr laufen, gesellschaftlich desintegriert zu werden.
- deren Herkunftssystem durch eine professionelle Begleitung und Unterstützung gestärkt werden muss.

Behandlungskonzept

Erziehung und Förderung der Jugendlichen basieren auf christlichen Werten und dem aktuellen sozialpädagogischen Erkenntnisstand.

Aufenthaltsdauer

Die Aufenthaltsdauer ist abhängig von der persönlichen Entwicklung und Stabilität der Jugendlichen und wird in Absprache mit der zuweisenden Instanz festgelegt.

Kosten

- Vollbetreutes Wohnen mit externer Tagesstruktur:
Kanton ZH: Fr. 245.-- / Tag / ausserkantonal: Fr. 336.-- / Tg
- Teilbetreutes Wohnen mit externer Tagesstruktur:
Kanton ZH: Fr. 185.-- / Tag / ausserkantonal: Fr. 235.-- / Tg
- Nebenkosten für Jugendliche in Ausbildung: Fr. 428.-- (exkl. allfällige Integrationszulage)
- Nebenkosten für Oberstufenschüler: Fr. 362.--

Spezialangebote

- Übergangsmässig kann eine interne Tagesstruktur für max. 2 Monate angeboten werden.
- Die Quellenhof-Stiftung betreibt in diversen Berufen (EFZ und EBA)Ausbildungsplätze an.

Betreuungsumfang

2 sozialpädagogisch betreute Wohngruppen
- Wohngruppe SPRING: 9 Plätze vollbetreut
- Wohngruppe OCEAN: 6 Plätze voll und teilbetreut

Anzahl Plätze

13 vollbetreute Plätze für weibliche und männliche Jugendliche
2 teilbetreute Plätze für weibliche und männliche Jugendliche

Organisation

Kooperationen

Das T-Home ist ein Praxispartner von kompetenzhoch3 (KOSS-Methodik).

Zertifizierung

  • QuaTheDA
  • ISO

Finanzierung der Organisation

  • Kanton
  • IV
  • Gemeinde

Qualifikationen Personal

MitarbeiterInnen mit einer sozialpädagogischen Ausbildung.

Zertifizierung Bemerkung

IVSE-Anerkennung: JA.

Zielgruppe

Aufgenommen werden weibliche und männliche Jugendliche mit psychosozialen Schwierigkeiten, deren Herkunftssystem auf eine professionelle Entlastung in der Betreuung und Erziehung angewiesen ist. Die Schwierigkeiten umfassen Probleme im Umfeld und/oder im Verhalten der Jugendlichen selbst (z.B. fehlende Strukturen, massive familiäre Konflikte, Schulverweigerung, Delinquenz- und Suchtgefährdung, aggressives und autoaggressives Verhalten).

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

- Aufnahmealter von 13 - 17 Jahren
- Offenheit, über einen begrenzten Zeitraum in einer auf christlichen Werten basierenden Wohngemeinschaft zu leben
- Bereitschaft, sich mit dem Verzicht auf Suchtmittel auseinanderzusetzen
- Fähigkeit, eine Schule oder Ausbildung zu besuchen respektive einer Beschäftigung im Sinne einer Tagesstruktur nachzugehen.

Alterslimite

Jugendliche im Aufnahmealter von 13 bis 17 Jahren
Die Jugendlichen können bis zum Ende ihrer Erstausbildung resp. bis Beendigung des 22. Lebensjahrs im T-Home wohnen.

Ablehnungskriterien

Nicht aufgenommen werden Jugendliche mit einer akuten Suchtmittelproblematik (akut suchtmittelabhängige Jugendliche können erst nach erfolgtem Entzug aufgenommen werden), mit schweren Persönlichkeitsstörungen, die eine institutionsinterne psychiatrische bzw. psychotherapeutische Behandlung benötigen oder mit einer geistigen Behinderung.

Anmeldeverfahren

Jugendliche werden durch Vermittlung regionaler Sozialdienste, Jugendanwaltschaften, Jugendsekretariate und Vormundschaftsbehörden aufgenommen. Das Aufnahmeverfahren soll möglichst einfach gehandhabt werden und gestaltet sich in der Regel wie folgt:
- unverbindliche Anfrage durch Eltern oder eine Behörde bei der Zentralen Anlaufstelle der Quellenhof-Stiftung
- Vereinbarung eines Besichtigungstermins mit den betroffenen Familienmitgliedern und einer Vertretung der zuständigen Behörde
- Abgabe von Unterlagen und Anmeldeformularen; Einholen von Abklärungs- und Erfahrungsberichten
- einwöchiger Schnupperaufenthalt der/des Jugendlichen
- Auswertung der Schnupperwoche; Aufnahmeentscheid und Festlegung des Eintrittes
- Regelung der Kostengutsprache
- Erarbeitung und Abschluss einer Aufnahmevereinbarung mit Auftragserteilung und Zielformulierung