Sonderpädagogisch-therapeutische Tagesschule

Hochstrasse 62
8044 Zürich
044 251 50 33
 tagesschule@stiftungmac.ch
 http://www.stiftungmac.ch

Für Kinder im Kindergarten und Primarschulalter (Unterstufe) mit Lernbehinderungen, Wahrnehmungsstörungen, psychosomatischen Schwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten. Sonderpädagogische Schulung, Ergotherapie, Logopädie, Gruppentherapie, Familienbegleitung/Familientherapie. IV-anerkannt. Neue Plätze jeweils bei Schuljahresbeginn.

Erreichbarkeit

Wegbeschreibung

Oberhalb Kinderspital

Öffentlicher Verkehr

Tram Nr. 6 bis Haltestelle «Kirche Fluntern», Bus Nr. 33 bis Haltestelle «Hinterbergstrasse»

Angebot

Angebot

Schule, Kindergarten, Hort, Ergotherapie, Gruppentherapie, Familientherapie, Logopädie
Sonderpädagogisch-therapeutische Unterstützung, um anschliessend eine adäquate Schulung zu sichern

Behandlungskonzept

Die Kinder an unserer Schule sind Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Jedes Kind braucht eine besondere, ihm angepasste Wegbegleitung. Wir begegnen ihm mit Respekt und Wertschätzung. In unterschiedlicher Weise versuchen wir herauszufinden, was das Kind braucht, damit es sich wohl fühlt. Wir nehmen uns die Zeit, seine besonderen Eigenarten und Verhaltensweisen verstehen zu lernen. Wir geben ihm die Möglichkeit, seine Fähigkeiten, Talente und Ressourcen zu zeigen, damit es ein eigenes Wertgefühl aufbauen kann. Wir arbeiten behutsam und respektvoll mit seinen Defiziten, um ihm die Sicherheit zu geben, sich als ganzheitliche Persönlichkeit zeigen zu können. Wir sehen das Kind als Teil seiner Familie. Wir begegnen seiner Familie mit der gleichen Haltung und Arbeitsweise, mit der wir dem einzelnen Kind gegenüber stehen. Jedes Teammitglied und jede Berufsgruppe im Team bietet dem Kind und seiner Familie in der ihr eigenen Art und mit ihrem fachlichen Können und Wissen Unterstützung und Begleitung an. Wir achten gegenseitig die unterschiedlichen Persönlichkeitsstrukturen und Arbeitsweisen und sehen sie als gegenseitige Ergänzung an.

Betreuungsschlüssel 1:

1

Anzahl Plätze

10 Schulplätze, 5 Kindergartenplätze

Massnahmen

Wenn ein Kind unsere Schule verlässt, sind wir behilflich, einen weiterführenden Schul- oder Schulheimplatz zu finden. Gemeinsam mit der Familie wird nach geeigneten Lösungen gesucht.

Betreuungsumfang

8.30-15.30

Aufenthaltsdauer

Kindergartenkinder haben die Möglichkeit, während ein bis zwei Jahren bei uns den Kindergarten zu besuchen. Schulkinder besuchen die Schule während ein bis drei Jahren. Über die Einschulung eines Kindergartenkindes oder den Verbleib des Schulkindes an unserer Schule werden jährlich Gespräche im Team geführt. Als Entscheidungshilfen dienen schulische, sozialpädagogische, therapeutische und familiäre Aspekte. Der Entscheid soll im gemeinsamen Einvernehmen des Teams und der Familie des Kindes gefällt werden.

Kosten

Essens-Beitrag (Fr. 7.-- pro Tag)

Organisation

Kooperationen

Kinderspital Zürich, Abteilung für Entwicklungspädiatrie AEP, Pädoaudiologie

Zertifizierung

  • BSV

Finanzierung Bemerkung

Schulgemeinden

Qualifikationen Personal

2 heilpädagogisch ausgebildete Lehrer/innen, 1 heilpädagogisch ausgebildete Kindergärtnerin, 1 ausgebildete Hortnerin, 2 ausgebildete Ergotherapeutinnen/-therapeuten, 1 Schulleiterin, 1 Schulsekretärin, 3 Praktikantinnen/Praktikanten

Finanzierung der Organisation

  • Kanton
  • IV

Zielgruppe

Wir nehmen Mädchen und Knaben auf,
- die mit sich und/oder der Umwelt nicht zurechtkommen
- die sich nicht verstanden fühlen und/oder für uns und andere schwer verstehbar sind
- die in Teilbereichen der kognitiven Entwicklung ein eigenes Lerntempo haben
- die zum Lernen eine besondere Motivation brauchen
- die emotional nicht altersgemäss entwickelt sind
- die sich sozial ungewohnt verhalten
- die auf schwer verständliche Art Beziehungen aufnehmen
- die sich nicht für andere Menschen zu interessieren scheinen.

Es sind Kinder, die auf ihrem Weg eine sehr nahe Unterstützung und Begleitung durch erwachsene Bezugspersonen brauchen. Die Familien dieser Kinder sind bereit, in einer Familientherapie aktiv mitzuarbeiten und mit ihren Möglichkeiten ihr Kind zu unterstützen und zu begleiten.

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Die Anmeldung des Kindes erfolgt schriftlich durch die zuweisenden Instanzen (Schulpsychologinnen/-psychologen, Schulärztinnen/-ärzte, KJPD, Kinderärztinnen/-ärzte, Schulpersonen, Therapeutinnen/Therapeuten) oder durch die Eltern des Kindes.
Das Aufnahmeverfahren verläuft nach folgenden Gesichtspunkten:
- Aufnahmegespräch mit der ganzen Familie und der Schulleitung
- Einzelkontakt des angemeldeten Kindes mit einem Teammitglied
- Haus- oder Schulbesuch des angemeldeten Kindes durch ein Teammitglied
- Abklärung in der Abteilung für Wachstum und Entwicklung des Kinderspitals Zürich (wenn zeitlich möglich) zusammen mit den Eltern.

Die Aufnahme erfolgt in der Regel auf Beginn eines neuen Schuljahres.

Alterslimite

5 bis 9 Jahre

Ablehnungskriterien

Geistige Behinderung