Spitex Winterthur
Zentrale Dienste

Schlosstalstrasse 15
8406 Winterthur
052 267 56 25
 spitex@win.ch
 www.spitex.winterthur.ch

Die Spitex Stadt Winterthur ist eine öffentlich rechtliche Organisation. Sie betreut Einzelpersonen, Paare und Familien aller Altersstufen, die wegen Krankheit, Behinderung, nach einer Geburt, einem Spitalaufenthalt oder einem Unfall auf Unterstützung angewiesen sind. Auch bei sozialen oder psychischen Einschränkungen kommt die Spitex zum Einsatz. Die gut ausgebildeten Spitex-Mitarbeitenden leisten einen Beitrag zur Gesundheits- und Krankenbetreuung sowie zur Unterstützung im Haushalt. Die Spitex trägt dazu bei, Spital- und Heimaufenthalte zu vermeiden, hinauszuzögern oder zu verkürzen.

Im Zentrum unserer Arbeit steht das Wohlbefinden, die Lebensqualität und Selbstständigkeit der Klientinnen und Klienten. Der Aufbau eines gegenseitigen Vertrauensverhältnisses und die Wahrung der Autonomie der Klientinnnen und Klienten ist uns ein grosses Anliegen. Je nach Situation arbeiten wir mit dem bestehenden sozialen Netz der Betroffenen zusammen. Eine zuverlässige Zusammenarbeit z.B. mit Hausarzt oder Spital sowie die Unterstützung und Entlastung der Angehörigen sind wichtige Qualitätsmerkmale der Spitex.

Die Gemeindekrankenpflege und Haushilfe werden von 6 Quartierzentren aus gewährleistet.
Anmeldung und Auskünfte: Mo-Fr 8.00-11.00, Sprechstunden: Mo-Fr 15.00-16.00
- Spitex Stadt, Palmstrasse 16a, 8400 Winterthur, 052 267 64 46, Fax 052 267 64 49, spitex.stadt@win.ch
- Spitex Töss, Schlosstalstrasse 15, 8406 Winterthur, 052 269 20 70, Fax 052 269 20 79, spitex.toess@win.ch
- Spitex Oberwinterthur, Römertorstrasse 1, 8404 Winterthur, 052 245 10 45, Fax 052 245 10 40, spitex.oberwinterthur@win.ch
- Spitex Seen, Landvogt Waser-Strasse 55a, 8405 Winterthur, 052 235 39 39, Fax 052 235 39 30, spitex.seen@win.ch
- Spitex Veltheim, Schaffhauserstrasse 69, 8400 Winterthur, 052 213 80 82, Fax 052 212 00 76, spitex.veltheim@win.ch
- Spitex Wülflingen, Holzlegistrasse 17, 8408 Winterthur, 052 222 13 86, Fax 052 222 00 14, spitex.wuelflingen@win.ch
- Krankenmobilienmagazin Spitex Veltheim, 052 213 80 93
- Krankenmobilienmagazin Wülflingen, Holzlegistrasse 35, 8408 Winterthur, 052 223 05 60

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

Anmeldung: 08:00 - 12:00 und 13:30 - 17:00 Uhr, Telefon 052 267 56 25.
Fragen und Anmeldungen vormittags auch in den regionalen Spitex-Zentren.
(Wohnberatung und Anmeldung für Alterszentren: 052 267 55 23)

Öffentlicher Verkehr

per Bus

Wegbeschreibung

Zentrum Oberwinterthur, Römertorstrasse 1, 052 267 29 74
Zentrum Töss, Schlosstalstrasse 15, 052 267 29 86
Zentrum Palmstrasse, Palmstrasse 16a, 052 267 64 46
Zentrum Veltheim, Schaffhauserstrasse 69, 052 267 29 95
Zentrum Seen, Landvogt Waserstrasse 55a, 052 267 29 81
Zentrum Wülflingen, Holzlegistrasse 17, 052 267 28 95
Wohnberatung und Anmeldung für Alterszentren: Technikumstrasse 73, 052 267 55 23

Transportdienst

Die meisten Spitex Leistungen werden bei den Klienten und Klientinnen zu Hause erbracht. Gelegentlich werden auch Termine im Ambulatorium der jeweiligen Spitex vereinbart. Bei uns wird das Ambulatorium täglich genutzt.

Angebot

Angebot

Die Spitex-Zentren sind quartierbezogene Anlauf- und Informationsstellen. Sie sorgen dafür, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Winterthur vom vielfältigen Spitex-Angebot profitieren können.
Basierend auf einem ersten persönlichen Gespräch findet eine Abklärung des Hilfe- und Betreuungsbedarfes statt. Für Menschen mit einer Demenz und ihre Angehörigen bieten wir eine auf deren individuellen Bedarf angepasstes Angebot an Hilfe- und Pflegeleistungen an. Unser Angebot entspricht der Krankenpflege-Leistungsverordnung.
Wir sind täglich zwischen 7 und 22 Uhr für unsere Klientschaft da. Pikett- und bald auch mit einem Nachtdienst wird eine 24-Stunden Präsenz gewährleistet, um in Krisensituationen überbrückend Hilfe zu gewährleisten.

Wir beraten und informieren über geeignete Entlastungsmöglichkeiten wie technische Hilfsmittel, Selbsthilfegruppen, Ferienangebote, Tageskliniken, Weiterbildung für Angehörige, ect.
Wir unterstützen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen dabei, eine individuelle Lösung für Probleme in ihrem Alltag zu finden.
Wir beraten und informieren über Massnahmen und Angebote zur Vorbeugung von Bewegungseinschränkung, Sturz, Sicherheitsfragen im Haushalt wie Beispielsweise auch Gedächtnistraining.
Wir beraten, schulen oder suchen zusammen mit unserer Klientschaft bezüglich geeigneten Lösungen für pflegerische Probleme im Umgang mit der Ausscheidung (Inkontinenz, Stuhlgang) oder auch Essen/Trinken wie anderem. Vorbeugung von .
Die Angebote gelten gleichermassen für Angehörige wie für Betroffene von Demenz.
Die Wohnberatung und Anmeldestelle für städt. Alterszentren berät bei Bedarf über die Möglichkeiten des Wohnens im Alter oder bei Pflegebedürftigkeit.

Betreuungsumfang

In der Spitex Winterthur wird kein Betreuungsumfang (wie in den Alterszentren üblich) erhoben.
Wir bemühen uns bei Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen eine kleine Gruppe von Mitarbeitenden einzusetzen und die Betreuungskontinuität zu bewährleisten.

Anzahl Plätze

Es existiert keine feste Anzahl «Plätze» bei der Spitex Winterthur.
Die Spitex Stadt Winterthur pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den Alterszentren. Für die Beratung und Vermittlung ist die Wohnberatung zuständig.
Klientinnen oder Klienten mit Demenz in einer Krisensituation können möglicherweise nicht neu aufgenommen werden, wenn die Kontinuität und ihre Sicherheit durch die ambulante Hilfe- wie Pflegeleistungen nicht gewährleistet werden kann. Dies wird jeweils im Rahmen der Abklärung eruiert und besprochen mit den Klietinnen/Klienten.

Behandlungskonzept

Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen orientieren sich in Haltung, Handlungen und Entscheidungen an folgenden Leitsätzen:
Durch eine umsichtige Handlungsweise sowie durch das Ernstnehmen der Anliegen und Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden bisher wird von Klientinnen und Klienten gesprochen werden Voraussetzungen für Autonomie und Lebensqualität geschaffen.
Die Bevölkerung von Winterthur soll ihrem Wunsch entsprechend und gegebenenfalls mit den notwendigen ambulanten Dienstleistungen so lange wie möglich zu Hause leben können – ambulant vor stationär.
Wir fördern die effektive Zusammenarbeit zwischen stationären sowie ambulanten Einrichtungen. Die Durchführung eines geriatrischen Assessments vor oder bei Eintritt in eine stationäre Einrichtung findet Unterstützung.
Wir informieren die Bewohnenden sowie die Klientinnen und Klienten, ihre Vertrauensperson bzw. gesetzliche Vertretung verständlich und differenziert über pflegerische und therapeutische Massnahmen sowie Alltagsveränderungen, sodass sie entsprechende Entscheidungen selbst treffen können.
Angebote zur Gesundheitsförderung sowie Prävention im Alter, z.B. Vorträge zu Lebensfragen im Alter, haben bei uns einen zentralen Stellenwert. Wir streben einen durchgehenden Behandlungsablauf an.
Wir achten und wahren die Würde und Autonomie der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Klientinnen und Klienten. Wir garantieren eine kontinuierliche und persönliche Betreuung und Versorgung. Unsere Handlungsweisen richten wir darauf aus, den Bewohnenden sowie den Klientinnen und Klienten ein Umfeld zu ermöglichen, das weitgehend ihren normalen Lebensumständen entspricht.
Wir respektieren die Menschenwürde, das Recht auf Schutz der Persönlichkeit und auf Selbstbestimmung. Bei eingeschränkter Autonomiefähigkeit ist der mutmassliche Wille der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Klientinnen und Klienten für Entscheidungen wegleitend. Dazu fördern wir die Information über die Erstellung einer Vollmacht und/oder einer Patientenverfügung.

Aufenthaltsdauer

Einmalige, zeitlich begrenzte oder zeitlich unbegrenzte Aufträge sind möglich.

Kosten

Leistungen der Krankenpflege werden entsprechend den gesamtschweizerischen Tarifen abgerechnet (KVG). Die Tarife orientieren sich an der geleisteten Zeit für Abklärung und Beratung, Behandlung und Untersuchung sowie Grundpflege.
Die Patientenbeteiligung für ambulante Pflege beträgt max. 8. sFr. pro Tag, an dem Leistungen erbracht werden.
Für die Leistungen der Haushilfe wird ein Sozialtarif berechnet, welcher sich am steuerbaren Jahreseinkommen orientiert.
bis Fr. 35'000.00: Fr. 26.60/Std.
Fr. 35'001.00 bis 55'000.00: Fr. 29.00/Std.
Fr. 55'001.00 bis 75'000.00; Fr. 34.40/Std.
über Fr. 75'000.00: Fr. 38.40/Std.
Hauswirtschaftliche Abklärung Fr. 38.40/Std.

Organisation

Kooperationen

Mit etwa 150 Organisationen, Beratungsstellen der Stadt Winterthur siehe «Wissenswertes für Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen». Diese Broschüre des Altersforums Winterthur kann kostenlos über 052 267 53 99 bestellt werden. Die Zusammenstellung bildet einen Teil der Organisationen ab, mit welchen die Spitex der Stadt Winthertur regelmässig zusammenarbeit.

Zertifizierung Bemerkung

Seit Jahren werden regelmässige Zufriedenheitsbefragungen der Klientinnen und Klienten wie der Mitarbeitenden durchgeführt (hohe Zufriedenheit bei der Kundschaft). Zudem arbeiten viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon seit vielen Jahren in der Spitex Winterthur.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen kontinuierliche interne wie externe Fort- und Weiterbildung.
Regelmässiges Qualitätsreporting und Vergleich mit anderen Institutionen. Interne Fachstelle zur Qualitätssicherung.

Qualifikationen Personal

Die Mitarbeitenden der Spitex Stadt Winterthur sind in ihrem Fachgebiet sehr gut qualifiziert und die Rückmeldungen der Klientschaft attestieren eine allgemein hohe Zufriedenheit sowie Qualität der Dienstleistungen.
Alle Mitarbeitenden des Pfegedienstes haben eine anerkannte Berufsausbildung.Davon hat ein hoher Anteil mindestens eine Diplomausbildung sowie erweiterte fachliche Fähigkeiten in gerontologischen, demenzspezifischen und psychiatrischen Bereichen.
Die Hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden verfügen über eine mehrtägige interne Grundausbildung für ihre Tätigkeit in der Haushilfe.
Alle Mitarbeitenden der Spitex Winterthur können von einem umfassenden Weiterbildungsangebot profitieren (intern und extern) und nutzen dies auch regelmässig.

Finanzierung Bemerkung

Die Stadt Winterthur ist Trägerin der Spitex Stadt Winterthur. Die Kosten der Organisation werden durch Taxen sowie Beiträge der Stadt Winterthur finanziert.

Zielgruppe

Alle Menschen mit Wohnsitz in der Stadt Winterthur. Einzelpersonen, Paare und Familien aller Altersstufen, die wegen Krankheit, Behinderung, nach einer Geburt einem Spitalaufenthalt oder einem Unfall auf Unterstützung angewiesen sind.

Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Winterthur. Jedes der sechs Spitexzentren ist für ein Quartier der Stadt zuständig.

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Ärztliche Spitex-Verordnung für pflegerische Leistungen. Für Hauswirtschaftliche Leistungen gibt es keine Aufnahmebedingungen.

Anmeldeverfahren

Anmeldung (telefonisch, persönlich oder schriftlich), idealerweise mit einer ärztlichen Spitex-Verordnung. Diese kann jedoch auch die Spitex besorgen. Es wird ein Termin für ein erstes Abklärungs- und Beratungsgespräch vereinbart.
Bedarfsabklärung über die benötigte Hilfe und Pflege, anschliessend werden die ersten Einsatz- Termine vereinbart.

Gesuche / Formulare

Anmeldezeitpunkt

In der Regel keine Wartezeit.
Erwünscht ist eine frühzeitige Anmeldung.