Stiftung Chance
Triagestelle

Regina-Kägi-Strasse 11
8050 Zürich
044 384 86 86
 triage@chance.ch
 http://www.chance.ch

Eidgenössische Stiftung Kompetenzzentrum für die berufliche Integration

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

08.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 17.00 Uhr

Öffentlicher Verkehr

Mit dem Bus Nr. 80, Richtung Triemli, Haltestelle Chaletweg oder Bus Nr. 61/62, Richtung Unteraffoltern, Haltestelle Oberwiesenstrasse.

Wegbeschreibung

Ab Bahnhof Oerlikon 12 Gehminuten, folgen Sie den Schildern «Haus der Farbe»

Angebot

Angebot

Im Auftrag der Fachstelle für Integrationsfragen des Kantons Zürich ist die Triagestelle der Stiftung Chance Dreh- und Angelpunkt im Fördersystem zur Integration von vorläufig Aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen (VA/AF). Die Triagestelle hat den Auftrag anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene dem optimalsten Bildungs-, Beschäftigungs- und Integrationsprogramm zuzuweisen oder eine andere geeignete Massnahme vorzuschlagen. In einem Abklärungsgespräch werden integrationsrelevante Aspekte, Bildungshintergrund, Kompetenzen, gesundheitliche Situation und Verfügbarkeit erfasst und die nächsten Integrationsschritte geplant.

Massnahmen

Abklärungsgespräch, Deutscheinstufung, praktische Abklärung, Kooperation mit Programmanbietern und Sozialdienste

Kosten

Die Kosten der Triagestelle werden durch die Fachstelle für Integrationsfragen getragen.

Spezialangebote

Bei unklaren Deutschkenntnissen führen wir zusammen mit unserer DAZ-Expertin eine schriftliche und mündliche Deutscheinstufung durch.
Um die bestmögliche Integrationsstrategie herauszuarbeiten, haben wir die Möglichkeit eine 10 –tägige praktische Abklärung (in den Berufszweigen Schreinerei, Lingerie, Reinigung, Gastgewerbe, Metallbau, Transport etc.) durchzuführen.
Die Triagestelle kann bei Sprachbarrieren einen Dolmetscher beiziehen.

Behandlungskonzept

Im Triagegespräch wird eine Standortbestimmung vorgenommen und mit dem Teilnehmenden eine mögliche Integrationsstrategie umrissen.

Die Triagestelle entscheidet aufgrund der Gespräche, den Unterlagen und nach Rücksprache mit der fallführenden Stelle, FFST, (Sozialdienst, Asylkoordinationsstelle) ob eine BBIP-Programmteilnahme möglich und sinnvoll ist.

Organisation

Kooperationen

Programmanbietern, Sozialdienste, Asylkoordinationsstellen

Zertifizierung

  • SQS-SVAOM
  • ISO

Zielgruppe

Anerkannte Flüchtlinge, Ausweis B, C, vorläufig aufgenommene Flüchtlinge Ausweis F, vorläufig aufgenommene Ausländer, Ausweis F.

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

- F und B/C (Flüchtling)
- geregelte Kinderbetreuung (ausser beim Basiskurs)
- Lern- und Leistungsbereitschaft

Alterslimite

16 - 60

Ablehnungskriterien

Suchterkrankung ohne professionelle Begleitung

Anmeldeverfahren

Anmeldung der Klienten bei der Triagestelle, mittels Antragsformular auf der Homepage.

Gesuche / Formulare

Ganzes Jahr möglich

Ja

Anmeldezeitpunkt

Laufend möglich

Beilagen

Andere Beilagen

Alle berufsrelevante Beilagen nehmen wir gerne entgegen. Kopie des Aufenthaltsstatus (Ausweis) ist zwingend des Antrags beizulegen.