Stiftung Netzwerk
Auffangwohngruppe

Bahnhofstrasse 284
8623 Wetzikon ZH
044 930 28 52
 auffangwohngruppe@netz-werk.ch
 www.netz-werk.ch

Die Auffangwohngruppe in Wetzikon ist ein nicht abstinenzorientiertes Wohnangebot mit interner Tagesstruktur. Sie verfügt über 13 Plätze für Menschen mit Sucht- und/oder psychischen Problemen (fünf Plätze im Haus der Auffangwohngruppe, acht Plätze in Aussenwohnungen). Die Klienten werden dabei unterstützt, ihre Lebenssituation zu stabilisieren, neue Perspektiven zu entwickeln und ihre soziale und berufliche Integration wird gefördert.

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten

Mo - Fr 8.00 - 18.00 Uhr

Öffentlicher Verkehr

S-Bahn (S5 bis Wetzikon oder S3 bis Kempten) und Busse

Wegbeschreibung

Nähe Bushaltestelle Post Kempten und Bahnhof Kempten, Parkplätze vor dem Haus

Angebot

Angebot

Niederschwelliges Wohnangebot mit Tagesstruktur, Unterstützung im Lebensalltag (Hygiene, Gesundheit, medizinische Betreuung, Prävention, Umgang mit Ämtern, Einhalten von Terminen, Regeln von finanziellen und administrativen Angelegenheiten, Kriseninterventionen etc.). Regelmässige Gespräche, Gruppenaktivitäten, Haussitzungen, Notfallpikett, Berichte auf Anfrage. Für Menschen, welche sich stabilisiert haben, besteht die Möglichkeit, in einer Aussenwohnung weiterhin betreut zu wohnen und einen weiteren Schritt in Richtung Selbstständigkeit zu machen.

Behandlungskonzept

Die Auffangwohngruppe versteht sich als professionelles Wohnangebot im niederschwelligen Bereich.

Anzahl Plätze

13

Entlöhnung

Je nach Arbeitsgebiet individuell

Massnahmen

Massnahmen der Justiz

Betreuungsumfang

Mo - Fr von 8.00 - 16.00 Uhr, zum Teil Abend- (Gruppe, Freizeit, Kriseninterventionen) und Wochenendpräsenz

Kosten

Die aktuellen Kosten sind über www.netz-werk.ch abrufbar.

Organisation

Kooperationen

Mit der Stadt Zürich, Kompetenzzentrum Soziale Dienste, besteht ein Rahmenvertrag. Von der Sicherheitsdirektion Kanton Zürich, Kantonales Sozialamt, liegt eine zusatzleistungsrechtliche Anerkennung vor.

Finanzierung der Organisation

  • Spenden
  • Kanton
  • IV
  • Gemeinde

Zusätzliche Bemerkung

Die Stiftung Netzwerk ist eine private Non-Profit-Organisation und politisch und konfessionell neutral.

Qualifikationen Personal

Ausbildung in Sozialer Arbeit oder im psychosozialen Bereich (Psychiatrie, Psychologie)

Finanzierung Bemerkung

Die Auffangwohngruppe wird durch Tagespauschalen, Defizitgarantien von Beitragsgemeinden und Subventionen im Rahmen der Dezentralen Drogenhilfe des Kantons Zürich finanziert. Ein allfällig verbleibendes Restdefizit muss durch Spenden oder mit dem Eigenkapital der Stiftung Netzwerk gedeckt werden.

Zielgruppe

Frauen oder Männer, die in einer abstinenzorientierten Wohnform überfordert sind.

Aufnahmebedingungen

Aufnahmebedingung

Zuweisung und Kostengutsprache durch Dritte (Sozialhilfe, Justiz, IV)

Alterslimite

20 bis 45 Jahre, Ausnahmen möglich

Ablehnungskriterien

Fehlende Motivation

Anmeldeverfahren

Anmeldegespräch, Einholen von Referenzeinkünften und Kostengutsprache