biz Oerlikon
Netz2 – Case Management Berufsbildung

Dörflistrasse 120
Postfach
8050 Zürich
043 259 97 21
 http://www.netz2.zh.ch

Was ist Netz2?
Im Kanton Zürich tritt das vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) initiierte Case Management Berufsbildung unter dem Namen Netz2 auf.

Der Name «Netz2»
Das Wort «Netz» und die Zahl «2» stehen für die Essenz unserer Arbeit. Das Knüpfen von Netzwerken zwischen Jugendlichen und Angeboten bildet den Kern der Tätigkeit. Die «2» symbolisiert zum einen das Zweierteam, welches die Jugendlichen mit ihren Case Managerinnen und Case Managern bilden. Zum andern steht die «2» für das gemeinsame Ziel, den Abschluss auf Sekundarstufe II.

Wofür steht Case Management?
Netz2 koordiniert die verschiedenen Angebote, mit denen die Jugendlichen zu tun haben, und begleitet sie bis zum Ausbildungsabschluss.

Was ist das Ziel von Netz2?
Dank vereinter Kräfte sollen die Jugendlichen ihren Ausbildungsabschluss auf Sekundarstufe ll schaffen.

Angebot

Angebot

Netz2 verknüpft die bestehenden Fachstellen, Angebote und Akteure. Dabei gehen wir systematisch vor und erarbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen und den Fachleuten Ziele und Massnahmen. Diese überprüfen wir regelmässig, bis das Hauptziel erreicht ist: der Berufs- oder Mittelschulabschluss (Sekundarstufe II).
Netz2 nimmt üblicherweise die Fallführung während der ganzen Dauer der Unterstützung wahr.

Aufenthaltsdauer

Durchschnittliche Begleitzeit: 2 Jahre

Behandlungskonzept

Arbeitsweisen
Die Case Manager arbeiten systemisch, ressourcen- und lösungsorientiert. Sie sind bestrebt, die Jugendlichen in einem möglichst weiten Kontext zu erfassen, sodass alle Personen und Geschehnisse berücksichtigt werden, die sowohl für die aktuelle Situation wie auch für die künftigen Schritte ausschlaggebend sind.

Die Case Managerinnen achten das Selbstbestimmungsrecht der Jugendlichen und erarbeiten gemeinsam mit ihnen Lösungen. Sie bieten Unterstützung durch wohlwollendes und kritisches Hinterfragen, durch das Sichtbarmachen und Erkennen der eigenen Ressourcen (Hilfe zur Selbsthilfe), durch die Würdigung der Probleme und die Orientierung an Lösungen. Die Case Manager stellen Realisierungshilfen (z. B. Moderationsangebote, Vermittlung von Adressen, Begleitung zu Ämtern etc.) zur Verfügung.

Haltungen
Für die Netz2-Mitarbeitenden ist der Berufskodex Soziale Arbeit Schweiz verbindlich. Dies bedeutet u. a., dass die Würde und die Persönlichkeit jedes Menschen geachtet und jede Form von Diskriminierung (z. B. aufgrund von Geschlecht, Alter, Religion, ethnischer Zugehörigkeit, politischer Einstellung und sexueller Orientierung) vermieden wird. Das Berufsgeheimnis ist zu wahren und der Persönlichkeitsschutz zu gewährleisten.

Die Case Manager tragen die Verantwortung für die Beziehungsqualität und die Prozessgestaltung. Sie sind sich ihrer Rolle, ihres Auftrags und ihrer Möglichkeiten und Grenzen jeder-zeit bewusst. Konkret zeigt sich dies darin, dass sie gegenüber den Netz2-Jugendlichen eine wertschätzende, ernst nehmende und respektvolle Haltung einnehmen.

Entlöhnung

keine

Organisation

Qualifikationen Personal

Die Case Managerinnen haben ein Hochschulstudium absolviert, vorzugsweise mit einem Abschluss in Sozialpädagogik oder Psychologie. Sie haben sich zudem in den Bereichen Coaching und Case Management weitergebildet. Sie besitzen reiche Erfahrung in der Beratung und Begleitung Jugendlicher sowie in der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Institutionen des Sozial- und Bildungswesens.

Zusätzliche Bemerkung

Regionale Zuständigkeiten und die aktuelle Aufnahmekapazität sind unter www.netz2.ch unter der Rubrik „Standorte Case Manager“ abrufbar.

Aufnahmebedingungen

Alterslimite

24

Anmeldeverfahren

Anmeldungen sind nur über Fachstellen, wie z.B. Berufsberatung, Jugend- und Familienberatung Schulleitung, Schulsozialarbeit, Sozialdienst, Regionale Arbeitsvermittlung, Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst, Schulpsychologischer Dienst, Berufsinspektoren möglich.

Siehe auch unter www.netz2.ch Rubrik „Anmeldung – Case Making“